Boeuf Bourgignon

Kategorie

Bouef Bourgignon klingt toll, oder, klingt so französisch und so kompliziert, ist es aber nicht, es ist recht simpel...

Vorbereitung20 MinZubereitung3 StdGesamtzeit3 Std 20 Min

Du benötigst
 Schneidbrett, Messer, Pfannenwender, 1 gr Topf oder gr Pfanne mit hohem Rand und Deckel, 1 Pfanne
Zutaten { 4 Portionen }
 1 kg Rindfleisch zum Schmoren, vom Metzger in 5 cm große Würfel schneiden lassen
 150 g durchwachsenen Speck
 2 große Zwiebeln
 6 bis 8 Schalotten
 250 g Champignons
 30 g Mehl
 200 ml Gemüsebrühe
 ½ bis 1 Fl Rotwein, trocken
 2 Lorbeerblätter
 1 Zweig Thymian oder ½ TL getrockneten
 Pflanzenöl zum Anbraten
 2 EL Butter
 Salz, Pfeffer
 ½ Bund glatte Petersilie

Zubereitung
1

Bouef Bourgignon klingt toll, oder, klingt so französisch und so kompliziert, ist es aber nicht, es ist recht simpel, macht aber geschmacklich echt was her. Ich koche es gerne für Gäste. Nicht nur, natürlich auch für uns! Es hat den großen Vorteil, dass ihr es am Vortag kochen könnt und wenn die Gäste dann da sind, müsst ihr nur noch die Beilage fertigstellen und das ganze aufwärmen, so hat man viel Zeit, mit seinen Gästen zu plaudern, denn was nutzt das beste Essen, wenn die Gastgeber nur in der Küche stehen – nichts! Und es wird, wie alle Schmorgerichte, mit jedem Aufwärmen besser.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

2

›› Zwiebeln schälen und grob würfeln

›› Speck in feine Scheiben schneiden

›› Fleisch kalt abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen

›› Öl im Topf oder der hohen Pfanne erhitzen

›› Speck und Zwiebeln hineingeben und leicht bräunen lassen

3

›› aus dem Topf nehmen, nochmals etwas Öl hineingeben und das Fleisch portionsweise scharf anbraten

Tipp: Immer nur einige Fleischstücke anbraten und kurz beiseitestellen; so wird das Fleisch kross und entwickelt Röstaromen. Wenn man dagegen zu viel Fleisch auf einmal in die Pfanne gibt verliert das Öl die Hitze und das Fleisch sieht eher aus wie gekocht.

4

›› Das gesamte Fleisch und die Zwiebel-/ Speck-Mischung zurück in Pfanne oder Topf und mit dem Mehl bestäuben. Alles gut durchmischen.

›› Brühe und eine ½ Fl Rotwein angießen

5

›› Lorbeerblätter und Thymian zugeben

6

›› Alles zusammen einmal aufkochen lassen, Hitze herunterschalten, Deckel auflegen und ca. 2 ½ Std köcheln lassen

Tipp: Alle 30 min umrühren, Küchenwecker oder Handytimer stellen, wenn sich die Flüssigkeit zu stark verringert mit Rotwein oder Brühe aufgießen
››In der Zwischenzeit die Schalotten schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln

›› In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen und die Schalotten langsam bräunen lassen, ca. 5 min unter häufigem Wenden, dann beiseitestellen

›› Champignons mit einem Küchentuch säubern und vierteln

7

›› noch 1 EL Butter erhitzen und die Champignons anbraten bis die Flüssigkeit verdampft ist

›› Salzen und Pfeffern

8

›› Nachdem das Fleisch 2 ½ h geköchelt hat die Champignons und Schalotten dazugeben

›› Mit Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 30 min. köcheln lassen

›› Petersilie fein hacken und über das fertige Gericht streuen

›› Als Beilage passen natürlich Kartoffeln, Kartoffelstampf, aber auch Nudeln oder Spätzle

›› Und am besten 1 Glas von dem Rotwein, mit dem gekocht wurde ;-).

9

Du bist · was Du isst, lasst es euch schmecken!

Zutaten

Du benötigst
 Schneidbrett, Messer, Pfannenwender, 1 gr Topf oder gr Pfanne mit hohem Rand und Deckel, 1 Pfanne
Zutaten { 4 Portionen }
 1 kg Rindfleisch zum Schmoren, vom Metzger in 5 cm große Würfel schneiden lassen
 150 g durchwachsenen Speck
 2 große Zwiebeln
 6 bis 8 Schalotten
 250 g Champignons
 30 g Mehl
 200 ml Gemüsebrühe
 ½ bis 1 Fl Rotwein, trocken
 2 Lorbeerblätter
 1 Zweig Thymian oder ½ TL getrockneten
 Pflanzenöl zum Anbraten
 2 EL Butter
 Salz, Pfeffer
 ½ Bund glatte Petersilie

Zubereitung

Zubereitung
1

Bouef Bourgignon klingt toll, oder, klingt so französisch und so kompliziert, ist es aber nicht, es ist recht simpel, macht aber geschmacklich echt was her. Ich koche es gerne für Gäste. Nicht nur, natürlich auch für uns! Es hat den großen Vorteil, dass ihr es am Vortag kochen könnt und wenn die Gäste dann da sind, müsst ihr nur noch die Beilage fertigstellen und das ganze aufwärmen, so hat man viel Zeit, mit seinen Gästen zu plaudern, denn was nutzt das beste Essen, wenn die Gastgeber nur in der Küche stehen – nichts! Und es wird, wie alle Schmorgerichte, mit jedem Aufwärmen besser.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

2

›› Zwiebeln schälen und grob würfeln

›› Speck in feine Scheiben schneiden

›› Fleisch kalt abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen

›› Öl im Topf oder der hohen Pfanne erhitzen

›› Speck und Zwiebeln hineingeben und leicht bräunen lassen

3

›› aus dem Topf nehmen, nochmals etwas Öl hineingeben und das Fleisch portionsweise scharf anbraten

Tipp: Immer nur einige Fleischstücke anbraten und kurz beiseitestellen; so wird das Fleisch kross und entwickelt Röstaromen. Wenn man dagegen zu viel Fleisch auf einmal in die Pfanne gibt verliert das Öl die Hitze und das Fleisch sieht eher aus wie gekocht.

4

›› Das gesamte Fleisch und die Zwiebel-/ Speck-Mischung zurück in Pfanne oder Topf und mit dem Mehl bestäuben. Alles gut durchmischen.

›› Brühe und eine ½ Fl Rotwein angießen

5

›› Lorbeerblätter und Thymian zugeben

6

›› Alles zusammen einmal aufkochen lassen, Hitze herunterschalten, Deckel auflegen und ca. 2 ½ Std köcheln lassen

Tipp: Alle 30 min umrühren, Küchenwecker oder Handytimer stellen, wenn sich die Flüssigkeit zu stark verringert mit Rotwein oder Brühe aufgießen
››In der Zwischenzeit die Schalotten schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln

›› In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen und die Schalotten langsam bräunen lassen, ca. 5 min unter häufigem Wenden, dann beiseitestellen

›› Champignons mit einem Küchentuch säubern und vierteln

7

›› noch 1 EL Butter erhitzen und die Champignons anbraten bis die Flüssigkeit verdampft ist

›› Salzen und Pfeffern

8

›› Nachdem das Fleisch 2 ½ h geköchelt hat die Champignons und Schalotten dazugeben

›› Mit Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 30 min. köcheln lassen

›› Petersilie fein hacken und über das fertige Gericht streuen

›› Als Beilage passen natürlich Kartoffeln, Kartoffelstampf, aber auch Nudeln oder Spätzle

›› Und am besten 1 Glas von dem Rotwein, mit dem gekocht wurde ;-).

9

Du bist · was Du isst, lasst es euch schmecken!

Boeuf Bourgignon

Leave a Review

Scroll to top