Marokkanisches Huhn

Kategorie

Hallo, war jemand von euch schon mal in Marrakesch? Wenn nicht, nehmt es euch für irgendwann einmal...

Vorbereitung45 MinZubereitung1 Std 30 MinGesamtzeit2 Std 15 Min

Du benötigst:
 Schneidbrett, Messer, Bräter, Schüssel, Küchengarn
Zutaten { 4 Portionen }
 1 Poularde, ca 1,6 kg
 500 g Kartoffeln
 250 g Perlzwiebeln oder Schalotten
 10 bis 12 Cherry-Tomaten
 Grüne Oliven nach Geschmack
 100 ml Geflügelfond
Für die Marinade
 1 halbe Salzzitrone
 2 Knoblauchzehen
 1 großes Stück Ingwer, gerieben
 1 paar Safranfäden oder Safranpulver
 3 bis 4 frische Zwiebeln
 100 ml Olivenöl
 Salz und Pfeffer

Zubereitung
1

Hallo, war jemand von euch schon mal in Marrakesch? Wenn nicht, nehmt es euch für irgendwann einmal vor, es lohnt sich. Vier bis fünf Tage reichen, wenn man nur in dieser Stadt bleiben möchte. Dann hat man so gut wie alles Sehenswerte entdeckt. Kulinarisch könnte man es allerdings gut drei Wochen aushalten.
Diese Geschmacksvielfalt, diese Gewürze, ein Traum! Schon der Einkauf auf dem Markt, dem sog. Souk, ist ein Erlebnis für Auge und Nase! Riesige Gewürzkegel in warmen Farben, z.B. Cumin, also Kreuzkümmel, Safran, Zimt, Ingwer oder Ras-el-Hanout, was „Chef des Landes“ bedeutet, aus 35 verschiedenen Gewürzen gemischt wird und in keinem Haushalt fehlen darf. Dazu eine große Auswahl an Obst und Gemüse, natürlich auch die verschiedensten Fleischsorten und nicht zu vergessen die Süßspeisen aus Datteln, Mandeln, Honig, Zimt, Orangen und und und.
Gekocht wird in Marokko häufig in der Tajine, das ist ein runder Topf, aus Lehm gebrannt, mit kegelförmigem Deckel; und das darin gekochte Gericht nennt man ebenso.
Mir hat es die Hähnchen-Tajine mit Salzzitronen angetan. Die Zitronen habe ich auf dem Markt erstanden und nach Deutschland mitgenommen. Ich habe mich dann aber beeilt, selber welche einzulegen, denn sie brauchen 6 – 8 Wochen, bis sie verwendbar sind, und ich möchte auf diese Geschmacksbereicherung nicht mehr verzichten. Dafür habe ich auf die Tajine verzichtet und das Gericht in einem Bräter zubereitet. Klappt auch, probiert es aus!

2

›› Ofen auf 180°C vorheizen

›› Für die Marinade Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden

›› Ingwer reiben

›› Die Zitrone fein hacken

›› Mit den übrigen Marinade-Zutaten in einer Schüssel mischen

3

Tipp: Die Poularde nicht unter fließendem Wasser abwaschen und dann trocken tupfen, wie es in vielen Rezepten angegeben ist. Mediziner warnen explizit davor, da sich evtl. vorhandene Keime durch das Verspritzen von Wasser auf der Arbeitsfläche verteilen können. Sollte das Geflügel solche Keime an sich haben, werden sie durch das Braten abgetötet; das ist der Grund, warum man Geflügel immer komplett durchgart und auf keinen Fall rosa isst.

4

›› Die Haut über der Brust vorsichtig mit den Fingern vom Fleisch lösen, darauf achten, dass sie nicht einreißt

›› Die Hälfte der Marinade unter die Brusthaut füllen und die Beine mit Küchengarn zusammenbinden

5

›› Die Poularde in den Bräter legen, Kartoffeln und Perlzwiebeln schälen
›› Kartoffeln in nicht zu dünne Scheiben schneiden
›› Perlzwiebeln und Cherry-Tomaten halbieren
›› Alles gemeinsam mit den Oliven, dem Fond und dem Rest der Marinade um die Poularde herumlegen

6

›› Ca 90 min schmoren, dabei das Gemüse immer mal wieder wenden und die Poularde mit dem austretenden Fett begießen.

7

Du bist · was Du isst, lasst es euch schmecken!

Zutaten

Du benötigst:
 Schneidbrett, Messer, Bräter, Schüssel, Küchengarn
Zutaten { 4 Portionen }
 1 Poularde, ca 1,6 kg
 500 g Kartoffeln
 250 g Perlzwiebeln oder Schalotten
 10 bis 12 Cherry-Tomaten
 Grüne Oliven nach Geschmack
 100 ml Geflügelfond
Für die Marinade
 1 halbe Salzzitrone
 2 Knoblauchzehen
 1 großes Stück Ingwer, gerieben
 1 paar Safranfäden oder Safranpulver
 3 bis 4 frische Zwiebeln
 100 ml Olivenöl
 Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zubereitung
1

Hallo, war jemand von euch schon mal in Marrakesch? Wenn nicht, nehmt es euch für irgendwann einmal vor, es lohnt sich. Vier bis fünf Tage reichen, wenn man nur in dieser Stadt bleiben möchte. Dann hat man so gut wie alles Sehenswerte entdeckt. Kulinarisch könnte man es allerdings gut drei Wochen aushalten.
Diese Geschmacksvielfalt, diese Gewürze, ein Traum! Schon der Einkauf auf dem Markt, dem sog. Souk, ist ein Erlebnis für Auge und Nase! Riesige Gewürzkegel in warmen Farben, z.B. Cumin, also Kreuzkümmel, Safran, Zimt, Ingwer oder Ras-el-Hanout, was „Chef des Landes“ bedeutet, aus 35 verschiedenen Gewürzen gemischt wird und in keinem Haushalt fehlen darf. Dazu eine große Auswahl an Obst und Gemüse, natürlich auch die verschiedensten Fleischsorten und nicht zu vergessen die Süßspeisen aus Datteln, Mandeln, Honig, Zimt, Orangen und und und.
Gekocht wird in Marokko häufig in der Tajine, das ist ein runder Topf, aus Lehm gebrannt, mit kegelförmigem Deckel; und das darin gekochte Gericht nennt man ebenso.
Mir hat es die Hähnchen-Tajine mit Salzzitronen angetan. Die Zitronen habe ich auf dem Markt erstanden und nach Deutschland mitgenommen. Ich habe mich dann aber beeilt, selber welche einzulegen, denn sie brauchen 6 – 8 Wochen, bis sie verwendbar sind, und ich möchte auf diese Geschmacksbereicherung nicht mehr verzichten. Dafür habe ich auf die Tajine verzichtet und das Gericht in einem Bräter zubereitet. Klappt auch, probiert es aus!

2

›› Ofen auf 180°C vorheizen

›› Für die Marinade Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden

›› Ingwer reiben

›› Die Zitrone fein hacken

›› Mit den übrigen Marinade-Zutaten in einer Schüssel mischen

3

Tipp: Die Poularde nicht unter fließendem Wasser abwaschen und dann trocken tupfen, wie es in vielen Rezepten angegeben ist. Mediziner warnen explizit davor, da sich evtl. vorhandene Keime durch das Verspritzen von Wasser auf der Arbeitsfläche verteilen können. Sollte das Geflügel solche Keime an sich haben, werden sie durch das Braten abgetötet; das ist der Grund, warum man Geflügel immer komplett durchgart und auf keinen Fall rosa isst.

4

›› Die Haut über der Brust vorsichtig mit den Fingern vom Fleisch lösen, darauf achten, dass sie nicht einreißt

›› Die Hälfte der Marinade unter die Brusthaut füllen und die Beine mit Küchengarn zusammenbinden

5

›› Die Poularde in den Bräter legen, Kartoffeln und Perlzwiebeln schälen
›› Kartoffeln in nicht zu dünne Scheiben schneiden
›› Perlzwiebeln und Cherry-Tomaten halbieren
›› Alles gemeinsam mit den Oliven, dem Fond und dem Rest der Marinade um die Poularde herumlegen

6

›› Ca 90 min schmoren, dabei das Gemüse immer mal wieder wenden und die Poularde mit dem austretenden Fett begießen.

7

Du bist · was Du isst, lasst es euch schmecken!

Marokkanisches Huhn

Leave a Review

Scroll to top