FischCurry

Kategorie

FischCurry ist ein Gericht, das auch Anfängern gelingt. Man kann es aus frischen Filets oder aus TK-Fisch zubereiten...

Vorbereitung20 MinZubereitung25 MinGesamtzeit45 Min

Du benötigst
 Schneidbrett, Messer, Pfanne mit hohem Rand, Pfannenwender
Zutaten { 4 Portionen }
 800 g Fischfilet frisch oder TK, z.B. Seelachs, Zander, Kabeljau oder
 600 g Fischfilet und 200 g Gambas ohne Schale
 1 Gemüsezwiebel
 1 große rote Paprika
 1 Möhre (evtl.)
 1 Dose Kokosmilch oder eine Mischung aus Sahne und Milch, ca. 400 ml
 1 EL Currypulver
 ½ TL Paprikapulver
 ½ TL Kreuzkümmel
 1 Knoblauchzehe
 1 daumengroßes Stück Ingwer
 4 EL Sonnenblumenöl
 1 EL Butter
 2 EL glatte Petersilie oder Koriander nach Geschmack
 Salz und Pfeffer

Zubereitung
1

Fischcurry ist ein Gericht, das auch Anfängern gelingt. Man kann es aus frischen Filets oder aus TK-Fisch zubereiten. Wenn man frische Filets nimmt sollte man sie vom Händler von der Haut befreien lassen. Frische Gambas müssen von der Schale befreit und entdarmt werden. Dazu entfernt man zunächst mit einer raschen Drehung den Kopf und schält dann vom Kopfende Richtung Schwanz den Chininpanzer ab. Danach mit einem scharfen Messer den Rücken leicht anritzen und den Darm entfernen. Anschließend die Gambas noch einmal mit kaltem Wasser abwaschen.

Ist TK-Fisch genauso gesund wie frische Ware?
Ich empfehle Anfängern TK-Ware. Der Fisch wird direkt nach dem Fang tiefgefroren, somit bleiben alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente erhalten.

Tipp: Den Fisch abends aus dem Tiefkühlfach nehmen und über Nacht im Kühlschrank auftauen; das ist die sanfteste Art, und so unterscheidet sich der Geschmack so gut wie nicht von frischer Ware.

Warum ist Fisch so gesund?
Fisch enthält viel leicht verdauliches Eiweiß und Vitamin D, welches Kinder für den Knochenaufbau und Erwachsene zur Stärkung ihres Immunsystems brauchen. Desweiteren die viel beschriebenen Omega-3-Fettsäuren, welche vor Entzündungen schützen und das Herz-Kreislaufsystem stärken. Hinzu kommen noch Jod, das Spurenelement Selen und diverse B-Vitamine. All das sind gute Gründe, warum Fisch 1- bis 2-mal wöchentlich auf den Tisch kommen sollte.

2

›› TK-Fisch und -Gambas auftauen

›› Fisch in mundgerechte Stücke schneiden, Gambas ganz lassen

›› alle Gemüsesorten in feine Streifen, Möhre in Scheiben schneiden

›› Knoblauch und Ingwer schälen und fein reiben oder hacken

3

›› Öl und Butter langsam in der Pfanne erhitzen, ohne dass die Butter braun wird

4

›› Die Gemüse in die Pfanne geben und unter Rühren anschwitzen

›› Knoblauch und Ingwer dazu geben und 5 min bei sanfter Hitze dünsten

5

›› Gewürze und Kokosmilch zugeben und unterheben

›› 10 min sanft köcheln lassen

6

›› Fisch und Gambas dazugeben

›› Nach 5 min die Fischstücke wenden und weitere 5 min köcheln

7

›› Je nach Geschmack mit gehackter Petersilie oder Koriander bestreuen

›› Dazu passt Reis, Kartoffelstampf, oder Baguette

Tipp: Sollte nicht genug Sauce da sein mit Milch oder Sahne verlängern.

8

Du bist · was Du isst, Lasst es euch schmecken!

Zutaten

Du benötigst
 Schneidbrett, Messer, Pfanne mit hohem Rand, Pfannenwender
Zutaten { 4 Portionen }
 800 g Fischfilet frisch oder TK, z.B. Seelachs, Zander, Kabeljau oder
 600 g Fischfilet und 200 g Gambas ohne Schale
 1 Gemüsezwiebel
 1 große rote Paprika
 1 Möhre (evtl.)
 1 Dose Kokosmilch oder eine Mischung aus Sahne und Milch, ca. 400 ml
 1 EL Currypulver
 ½ TL Paprikapulver
 ½ TL Kreuzkümmel
 1 Knoblauchzehe
 1 daumengroßes Stück Ingwer
 4 EL Sonnenblumenöl
 1 EL Butter
 2 EL glatte Petersilie oder Koriander nach Geschmack
 Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zubereitung
1

Fischcurry ist ein Gericht, das auch Anfängern gelingt. Man kann es aus frischen Filets oder aus TK-Fisch zubereiten. Wenn man frische Filets nimmt sollte man sie vom Händler von der Haut befreien lassen. Frische Gambas müssen von der Schale befreit und entdarmt werden. Dazu entfernt man zunächst mit einer raschen Drehung den Kopf und schält dann vom Kopfende Richtung Schwanz den Chininpanzer ab. Danach mit einem scharfen Messer den Rücken leicht anritzen und den Darm entfernen. Anschließend die Gambas noch einmal mit kaltem Wasser abwaschen.

Ist TK-Fisch genauso gesund wie frische Ware?
Ich empfehle Anfängern TK-Ware. Der Fisch wird direkt nach dem Fang tiefgefroren, somit bleiben alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente erhalten.

Tipp: Den Fisch abends aus dem Tiefkühlfach nehmen und über Nacht im Kühlschrank auftauen; das ist die sanfteste Art, und so unterscheidet sich der Geschmack so gut wie nicht von frischer Ware.

Warum ist Fisch so gesund?
Fisch enthält viel leicht verdauliches Eiweiß und Vitamin D, welches Kinder für den Knochenaufbau und Erwachsene zur Stärkung ihres Immunsystems brauchen. Desweiteren die viel beschriebenen Omega-3-Fettsäuren, welche vor Entzündungen schützen und das Herz-Kreislaufsystem stärken. Hinzu kommen noch Jod, das Spurenelement Selen und diverse B-Vitamine. All das sind gute Gründe, warum Fisch 1- bis 2-mal wöchentlich auf den Tisch kommen sollte.

2

›› TK-Fisch und -Gambas auftauen

›› Fisch in mundgerechte Stücke schneiden, Gambas ganz lassen

›› alle Gemüsesorten in feine Streifen, Möhre in Scheiben schneiden

›› Knoblauch und Ingwer schälen und fein reiben oder hacken

3

›› Öl und Butter langsam in der Pfanne erhitzen, ohne dass die Butter braun wird

4

›› Die Gemüse in die Pfanne geben und unter Rühren anschwitzen

›› Knoblauch und Ingwer dazu geben und 5 min bei sanfter Hitze dünsten

5

›› Gewürze und Kokosmilch zugeben und unterheben

›› 10 min sanft köcheln lassen

6

›› Fisch und Gambas dazugeben

›› Nach 5 min die Fischstücke wenden und weitere 5 min köcheln

7

›› Je nach Geschmack mit gehackter Petersilie oder Koriander bestreuen

›› Dazu passt Reis, Kartoffelstampf, oder Baguette

Tipp: Sollte nicht genug Sauce da sein mit Milch oder Sahne verlängern.

8

Du bist · was Du isst, Lasst es euch schmecken!

FischCurry

Leave a Review

Scroll to top