Fettuccine Alfredo

Das Rezept Fettuccine Alfredo wurde angeblich 1908 von einem Italiener namens Alfredo di Lelio erfunden...

Vorbereitung10 MinZubereitung10 MinGesamtzeit20 Min

Du benötigst
 Großen Topf, Pfanne, Nudelzange, Löffel, Gabel, Parmesanreibe
Zutaten { 2 Portionen }
 250 g frische Fettuccine oder
 200 g getrocknete Fettuccine
 80 g Butter
 100 g Parmesan, frisch gerieben
 Etwas Nudelwasser
 Pfeffer, schwarz

Zubereitung
1

Hallo, hier mal wieder eines meiner Lieblingsgerichte – Pasta! Und dazu noch eine „weltberühmte“ Variante, obwohl sie nur aus drei Zutaten besteht: Pasta, Butter und Parmesan. Das Rezept Fettuccine Alfredo wurde angeblich 1908 von einem Italiener namens Alfredo di Lelio erfunden, dessen Frau kurz zuvor entbunden hatte und nun etwas zur Stärkung brauchte, um rasch wieder auf die Beine zu kommen. Und was stärkt aus Sicht eines Koches besser als eine gute Mahlzeit!

Also Pasta, und zwar mit extra viel Butter und extra viel Parmesan. Seine Frau mochte das Gericht sehr, es ging ihr bald besser und kurz darauf stand es auf Alfredos Speisekarte. Und da er nicht nur ein guter Koch sondern auch ein Selbstdarsteller war bereitete er das Gericht fortan am Tisch der Gäste zu, er inszenierte es förmlich.
Seine Gäste liebten es und da auch viele Touristen in sein Lokal kamen verbreitete sich das Rezept schnell fast weltweit.

Hier findet ihr sozusagen das Originalrezept, welches, wie oben schon erwähnt, aus nur drei Zutaten besteht plus etwas Nudelwasser, darum die Nudeln nicht abgießen, sondern direkt aus dem Kochtopf in die Pfanne geben, denn die Stärke des Nudelwassers sorgt für die nötige Sämigkeit.

So, genug Historie für heute, lasst uns mit dem Kochen beginnen.

›› Parmesan fein reiben | Tipp: Bitte keinen geriebenen Parmesan verwenden. Er ist oft von minderer Qualität, und das hat das Gericht nicht verdient!

›› 3 l Wasser mit 2 EL grobem Meersalz (wenn nicht vorhanden Speisesalz nehmen) aufkochen

›› Fettuccine nach Packungsanleitung nicht ganz al dente kochen, d.h. 1 min vorher sind sie bereit, in die Pfanne zu wechseln

2

›› Kurz bevor die Nudeln fertig sind die Hälfte der Butter in der Pfanne schmelzen, dann die Hälfte der Nudeln mithilfe der Nudelzange direkt aus dem Topf in die Pfanne heben und die Hälfte des Parmesans dazugeben

››Nun zeremonienartig Butter und Parmesan mithilfe von Löffel und Gabel unter die Nudeln heben

3

›› Nun die zweite Hälfte Butter, Nudeln und Parmesan in die Pfanne geben

›› 1 – 2 EL Nudelwasser hinzufügen und die Zeremonie des Unterhebens wiederholen bis jede Nudel von der Sauce zärtlich umhüllt ist
Sollte es zu trocken sein, einfach noch Nudelwasser hinzugeben

4

›› Auf 2 Teller verteilen, mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen und servieren

›› Parmesan zum Nachwürzen auf den Tisch stellen, Salz ist meistens nicht nötig

5

Du bist · was Du isst, Guten Appetit!

Zutaten

Du benötigst
 Großen Topf, Pfanne, Nudelzange, Löffel, Gabel, Parmesanreibe
Zutaten { 2 Portionen }
 250 g frische Fettuccine oder
 200 g getrocknete Fettuccine
 80 g Butter
 100 g Parmesan, frisch gerieben
 Etwas Nudelwasser
 Pfeffer, schwarz

Zubereitung

Zubereitung
1

Hallo, hier mal wieder eines meiner Lieblingsgerichte – Pasta! Und dazu noch eine „weltberühmte“ Variante, obwohl sie nur aus drei Zutaten besteht: Pasta, Butter und Parmesan. Das Rezept Fettuccine Alfredo wurde angeblich 1908 von einem Italiener namens Alfredo di Lelio erfunden, dessen Frau kurz zuvor entbunden hatte und nun etwas zur Stärkung brauchte, um rasch wieder auf die Beine zu kommen. Und was stärkt aus Sicht eines Koches besser als eine gute Mahlzeit!

Also Pasta, und zwar mit extra viel Butter und extra viel Parmesan. Seine Frau mochte das Gericht sehr, es ging ihr bald besser und kurz darauf stand es auf Alfredos Speisekarte. Und da er nicht nur ein guter Koch sondern auch ein Selbstdarsteller war bereitete er das Gericht fortan am Tisch der Gäste zu, er inszenierte es förmlich.
Seine Gäste liebten es und da auch viele Touristen in sein Lokal kamen verbreitete sich das Rezept schnell fast weltweit.

Hier findet ihr sozusagen das Originalrezept, welches, wie oben schon erwähnt, aus nur drei Zutaten besteht plus etwas Nudelwasser, darum die Nudeln nicht abgießen, sondern direkt aus dem Kochtopf in die Pfanne geben, denn die Stärke des Nudelwassers sorgt für die nötige Sämigkeit.

So, genug Historie für heute, lasst uns mit dem Kochen beginnen.

›› Parmesan fein reiben | Tipp: Bitte keinen geriebenen Parmesan verwenden. Er ist oft von minderer Qualität, und das hat das Gericht nicht verdient!

›› 3 l Wasser mit 2 EL grobem Meersalz (wenn nicht vorhanden Speisesalz nehmen) aufkochen

›› Fettuccine nach Packungsanleitung nicht ganz al dente kochen, d.h. 1 min vorher sind sie bereit, in die Pfanne zu wechseln

2

›› Kurz bevor die Nudeln fertig sind die Hälfte der Butter in der Pfanne schmelzen, dann die Hälfte der Nudeln mithilfe der Nudelzange direkt aus dem Topf in die Pfanne heben und die Hälfte des Parmesans dazugeben

››Nun zeremonienartig Butter und Parmesan mithilfe von Löffel und Gabel unter die Nudeln heben

3

›› Nun die zweite Hälfte Butter, Nudeln und Parmesan in die Pfanne geben

›› 1 – 2 EL Nudelwasser hinzufügen und die Zeremonie des Unterhebens wiederholen bis jede Nudel von der Sauce zärtlich umhüllt ist
Sollte es zu trocken sein, einfach noch Nudelwasser hinzugeben

4

›› Auf 2 Teller verteilen, mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen und servieren

›› Parmesan zum Nachwürzen auf den Tisch stellen, Salz ist meistens nicht nötig

5

Du bist · was Du isst, Guten Appetit!

Fettuccine Alfredo

Leave a Review

Scroll to top